• ☎ +495921-7843446 & +491732642093

Samtgemeinde Schüttorf

Der 81 m hohe, 1535 vollendete Turm der Ev.-ref. Kirche ist das weithin sichtbare Kennzeichen der einstigen Vechtesiedlung Schuttorpe, die bereits 1154 in der Stiftungsurkunde des Klosters Wietmarschen erwähnt wird. Die 1295 vom Grafen Egbert von Bentheim verliehenen Stadtrechte machen Schüttorf zur ältesten Stadt der Grafschaft Bentheim.

Die Funktion als wichtiger Warenumschlagplatz führte Schüttorf im Mittelalter zu wirtschaftlichem Wohlstand. Große Bauten, wie das alte Rathaus und die Ev.-ref. Kirche und Teile der erhaltenen Stadtmauer, legen Zeugnis davon ab.

Die Schüttorf durchquerende Vechte, einst Lebensnerv der Stadt, hat ihre Bedeutung als Handelsweg längst an andere Verkehrsträger abgetreten. Im 19. Jahrhundert bekam der Fluss als Wasserlieferant für die Textilindustrie eine neue Aufgabe. Dieser Industriezweig entwickelte sich schnell und ist bis heute noch ein bedeutsamer Erwerbsbereich der Bevölkerung.

Als natürlicher Mittelpunkt der ländlichen Umgebung schloss sich die Stadt Schüttorf im Zuge der Gebietsreform 1971 mit den Gemeinden Engden, Isterberg, Ohne, Quendorf, Samern und Suddendorf zu einer Samtgemeinde zusammen.

Ein zentral gelegenes Freibad, ein völlig neu gestaltetes Hallenbad, Sport- und Turnhallen, Sportplätze, Tennisanlagen, Reithallen u. a. bieten vielfältige Möglichkeiten des Ausgleichs. Ein ca. 130.000 m² großer Bade- und Freizeitsee findet besonderen Zuspruch. Weitreichende Grünflächen und die waldreiche Umgebung laden zu Spaziergängen, Radtouren und zur Erholung ein.

Weitere Informationen:

Samtgemeinde Schüttorf
Markt 2 – 48465 Schüttorf
Tel. 05923/9659-0
Fax 05923/9659-60